Fuerteventura – Furiose Farbkontraste auf kanarisch…

Impressionen von unseren Dreharbeiten auf Fuerteventura für das REISEKINO – Inselporträt „Urlaubsinsel Fuerteventura„. P.S. Der bisher einzigste Drehort von über 30 Destinationen, wo nach 4 Drehtagen durch den feinen Dünensand im Wind unsere Kameratechnik den Dienst versagt hat 🙂

Advertisements

Fuerteventura – Urlaub auf der ältesten Insel der Kanaren – Teil 3

Die Traumstrände im Norden von Fuerteventura

Eine weitere Traumwelt für Strandurlauber befindet sich im Norden Fuerteventuras. Das Dünengebiet von El Jable nordöstlich von Corralejo verzaubert seine Besucher mit Bergen und Tälern aus fließend weißem Sand. Auf über 20 Quadratkilometern breitet sich die Dünenlandschaft aus und der Übergang in den Strandbereich ist an vielen Stellen nahtlos.

Fuerteventura Dünenlandschaft

Dünenlandschaft im Norden von Fuerteventura

Am kilometerlangen Sandstrand der Playa Corralejo glitzert das Wasser in kräftigem Blaugrün und bietet beste Bedingungen zum Baden, Sonnen und auch zum Surfen. Die heutige Stadt Corralejo bestand noch im Jahr 1940 aus ganzen 12 Häusern und war ein verschlafenes Fischerdörfchen.

Rund um den Hafen entstanden seitdem zahlreiche Appartementanlagen und Wohngebiete und ließen den Ort schnell wachsen. Vom Hafen starten die beliebten Schiffsausflüge zur vor gelagerten Insel Lobos oder einer Bootstour entlang der Küste.

Insidertipp im Nordwesten – das Fischerdorf  Cortillo

Wer den Nordteil der Insel etwas intensiver erkunden möchte, sollte nach einem Kurzbesuch im Ort La Oliva weiter zum Fischerdorf Cotillo an die Nordwestküste fahren.

Der Ort hat sich seine Ursprünglichkeit bis heute bewahrt und lädt zu einem Besuch des 1743 gebauten Kastells am südlichen Ortsrand oder einem Zwischenstopp im geschützten Hafen mit seinem alten Kalkbrennofen und bunten Booten ein. Von den Felsen bietet sich ein schöner Ausblick auf die Brandungswellen an der schroffen Nordwestküste.

Fuerteventura kann seinen Urlaubsgästen eine herbschöne Symphonie aus endlosen goldgelben Sandstränden mit Palmenoasen und einsamer Weite der Vulkanlandschaften mit rauem Charme auf einmal spielen. Eine Urlaubsinsel die viel mehr Facetten hat, als auf den ersten Blick zu erkennen ist.

IMG_7490

Badestrand im Urlauberort Caleta de Fuste an der Ostküste

Für viele Urlaubsgäste wurde daraus ihr kleines Strandparadies, dass mit 300 Sonnentagen im Jahr zum immer Wiederkommen einlädt. Fuerteventura – die älteste Insel der Kanaren bietet somit eine Urlaubskulisse mit ganz eigener Faszination, die zu einer persönlichen Entdeckungstour einlädt.

Beitragsserie: Urlaub auf Fuerteventura

Fuerteventura – Urlaub auf der ältesten Insel der Kanaren – Teil 2

Alle Urlaubsgäste, die einen Ausflug in das Landesinnere per Mietwagen unternehmen möchten, ist eine Tour nach Antigua und Betancuria zu empfehlen. In La Antigua empfängt ein restauriertes Kleinod mitten in einer Gartenanlage die Tagesbesucher – die Molina de Antigua. Im Ortskern beherrscht die weiße Pfarrkirche aus dem Jahr 1785 die Kulisse, die der Jungfrau von Antigua geweiht ist.

Fuerteventura Antigua

Molina de Antigua

Traumhaftes Panorama vom Mirador de Morro Velosa im Landesinneren

Auf der Weiterfahrt nach Betancuria auf der FV 416 sollte der Besuch des Mirador de Morro Velosa unbedingt auf dem Reiseplan stehen. Dieser Aussichtspunkt befindet sich auf dem Berg Tegu in einer Höhe von 650 m. Der bekannteste Künstler der Kanaren Cesar Manrique errichtete im Stil eines alten kanarischen Herrenhauses ein besonderes Refugium für den Genuss des schönsten Panoramas über die Bergwelt der Insel.

Fuerteventura Tego

Panorama vom Berg Tego auf Fuerteventura.

Direkt an der Passstraße unterhalb des Aussichtspunktes empfangen die über 4 m hohen Statuen der ehemaligen Könige von Fuerteventura Guise und Ayose die Besucher für ein motivstarkes Erinnerungsfoto.

Besuchermagnet Betancuria

In der anderen Richtung sieht man aus der Höhe bereits Betancuria, den geschichtsträchtigsten Ort der Insel. Der Bergort wurde bereits1405 gegründet und zieht heute mit seiner sehenswerten Kathedrale Santa Maria sowie zahlreichen Museen, Souvenirshops und dem mehrfach preisgekrönten Restaurant Casa Santa Maria viele Tagestouristen und Busgruppen an.

Betancuria

Ortsplan von Betancuria

Ein weiterer Reisehöhepunkt dieser Tagestour befindet sich an der schroffen Westküste. Das Fischerdorf Ayui ermöglicht eine kurze Wanderung entlang der berühmten Kalkfelsen an der Steilküste zur Caleta Negra und schöne Strandrestaurants im Ort laden auf dem Rückweg mit kanarischen Spezialitäten ein.

Urlauberzentrum Caleta de Fuste und Golferparadies Las Playitas

Eine der schönsten Strandbuchten auf Fuerteventura kann der Ferienort Caleta de Fuste südlich des Flughafens seinen Urlaubsgästen bieten. Ein altes Kastell und ein Leuchtturm wurden hier in die mondäne Promenadengestaltung am Yachthafen einbezogen. Die geschützte Strandbucht wird gesäumt von weitläufigen Ferienressorts mit aufwendiger Bepflanzung und attraktiven Bungalows.

Fuerteventura Caleta de Fuste

Badebucht von Caleta de Fuste aus der Flugzeugperspektive

Passionierte Golfsportler finden weiter südlich in Las Playitas ihre Traumhotels mit angeschlossenem grünem Rasenmeer und direktem Atlantikblick.

IMG_7334

Beitragsserie: Urlaub auf Fuerteventura

 

 

Fuerteventura Windmühle

Fuerteventura – Urlaub auf der ältesten Insel der Kanaren – Teil 1

Ein Inselparadies für Strandurlauber und Surfsportler mit bizarrer Landschaftskulisse

Eine herbschöne Symphonie aus endlosen Sandstränden mit blaugrünem Wasser, formenreichen Dünenlandschaften, schroffen Steilküsten, bizarren Steppen und rauer Wildnis zieht jedes Jahr Millionen Urlaubsgäste auf diese außergewöhnliche Insel im Atlantik.

Fuerteventura – die zweitgrößte Insel der Kanaren ist ein besonderer Magnet für Badeurlauber und Sonnenanbeter sowie für viele Wassersportler, die hier optimale Bedingungen zum Windsurfen und Kiteboarden geboten bekommen. In den letzten Jahrzehnten entstanden in den Ferienorten entlang der Küsten im Norden und Süden vielfältige moderne Appartement- und Hotelanlagen für Urlaubsgäste aller Altersgruppen.

Fuerteventura Strand Caleta de Fuste

Badestrand in Caleta de Fuste an der Ostküste von Fuerteventura

Die von großen und kleinen Vulkankegeln dominierte Landschaft im Landesinneren von Fuerteventura erscheint auf den ersten Blick karg und vegetationsarm. Wer die Insel mit einem Mietwagen erkunden möchte, wird zahlreiche kleine Fischerdörfer mit romantischen Buchten und bunte Bergdörfer mit spektakulären Aussichten sowie interessante Bauwerke aus der Vergangenheit entdecken können.

Weltbekanntes Surfrevier und die langen Sandstrände der Costa Calma

Hauptanziehungspunkt sind die 30 km langen Sandstrände Playas de Sotavento im Süden Fuerteventuras. Die Costa Calma, die ruhige Küste, bietet vor allem Familien mit Kindern eine Bilderbuchkulisse für einen gemeinsamen Strandurlaub. Im Ferienort gibt es viele von Deutschen geführte Cafes und Geschäfte und somit sind Urlaubsgäste aus Deutschland hier am häufigsten anzutreffen.

Einge Kilometer südlich von Costa Calma schließt sich ein Paradies für Strandwanderer und Wassersportler an. Die Playa Barca präsentiert auf einer Länge von 4 km ein Ufer mit feinem weißen Sand und einer flachen Lagune, die sich bei Kindern großer Beliebtheit erfreut.

Fuerteventura - Reisekinoblog 1

Bizarre Landschaft mit Palmenoase auf Fuerteventura

In einer Palmenoase an der Lagune befindet sich eine renommierte Surfschule mit Verleihstation, die vielen Wassersportlern ihre lang ersehnten Urlaubswünsche erfüllen kann. Die optimalen Windverhältnisse an diesem Strandabschnitt ermöglichen besonders rasante Fahrten für Lenkdrachensegler und Windsurfer, die aus vielen Ländern Europas extra nach Fuerteventura reisen, um in diesem weltbekannten Surfrevier ihren persönlichen Wellenritt zu absolvieren.

Entdeckungen in der Hafenstadt Morro Jable

Bei der Weiterfahrt in Richtung Süden werden Urlauber, die per Mietwagen unterwegs sind, eine künstlerisch besonders fotogene Gestaltung einer Verkehrsinsel entdecken können. Die Begegnung mit den eindrucksvollen Kindergruppen aus Terracotta laden zu einem Zwischenstopp ein.

Ein weiterer Besuchermagnet ist der Ferienort Morro Jable am südlichsten Punkt der Insel. Eine schöne Strandpromenade verbindet Jandia Playa mit dem Hafenort Morro Jable, an der sich mit dem höchsten Leuchturm Fuerteventuras, dem Faro de Morro Jable ein weithin sichtbares Wahrzeichen befindet. Den typischen Charakter eines ehemaligen kanarischen Fischerdorfes kann der Urlauber in Morro Jable erleben. Ein Bummel durch den Hafen ist zu empfehlen und mit etwas Glück können die Hafengäste das Auslaufen einer Fähre live beobachten.

Beitragsserie: „Urlaub auf Fuerteventura